Termin-Sitzung im Büro des Bauherrn

Teilnehmer:
Hanspeter Keller, Bauherr
Francesco Bauer, Bauleitung
Sara Neues, Architektin

Termin-Sitzung im Büro des Bauherrn

HANSPETER KELLER: Wir sind mehr als ein Jahr hinter dem Zeitplan und die endgültigen Kosten sind in keiner Weise absehbar. Herr Bauer erklären Sie mir was da vor sich geht.

FRANCESCO BAUER: Das hat ganz am Anfang angefangen.

HANSPETER KELLER: Bitte keine Tautologien.

FRANCESCO BAUER: Das hirnrissige und völlig veraltete Konzept eines viereckigen rechtwinkligen Raumes hat alle renommierten Architekten abgeschreckt. Mit Ihrer Meinung diese Kiste könne mit allen möglichen Ausstellungen am besten bespielt werden sind Sie sehr einsam. So baute man vielleicht 1958.

Heute plant man mit differenzierten Raumkonzepten und expressiven Winkeln im Kontext mit einer freien Anordnung von gegenläufigen Fassadenschichten. Die induzierte Tiefenwirkung der konzeptuellen Hofsituation macht die Kunst überflüssig. Der Bau ist die Kunst im Bau.

Sie jedoch bestanden weiterhin hartnäckig auf der Kiste sodass die berühmten Museumsbauer wie Franz Gehri oder Herzig & Dömöro und alle anderen …….&……. Architekturbüros nur ein mildes Lächeln übrig hatten. Der einzige der wollte war dein libes Kind P. Zurtür. Er fand aber keine Zeit da er erst vor 13 Jahren ein neues Projekt annahm.

HANSPETER KELLER: Bitte keine architekturtheoretischen Abhandlungen.

FRANCESCO BAUER: Warum plötzlich so trocken? Sonst tun Sie immer so philosophisch mit Ihren Entwicklungssystemtheorien und der Meinung ein Bau kann man so entwickeln wie es in der Biologie vor sich geht.

HANSPETER KELLER: Kommen Sie endlich zur Sache. Warum diese Verschwendung von Zeit und Geld?

FRANCESCO BAUER: Die kausale Spezifität ist doch auch ein Lieblingsthema von Ihnen.

HANSPETER KELLER: Nochmals. Fakten bitte!

FRANCESCO BAUER: Das ist ein Faktum. Ja sogar ein bijektives. Denn die Wirkung also die Verschwendung von Zeit und Geld wie Sie es nennen hat eine einzige Ursache.

HANSPETER KELLER: Wollen Sie mich auf den Arm nehmen?

FRANCESCO BAUER: Nein im Gegenteil. Als alle Büros die so ein Vorhaben ohne Kostenüberschreitung und im Zeitplan hätten durchziehen können abgesagt haben sind Sie mit der jungen talentierten Architektin Sara Neues gekommen.

HANSPETER KELLER: Na und?

FRANCESCO BAUER: Die hat doch in Ihrem ganzen Leben noch nichts anderes gemacht als Entwurfsskizzen. Vielleicht noch Ansichten im Massstab 1:100 mit einkopierten schönen Menschen und einem Auto im Vordergrund wie das schon bei Le Corbusier Mode ….. (Sara Neues unterbricht energisch)

SARA NEUE: Aber hallo. Das ist nicht einfach ein Auto. Das ist ein weisser Porsche GT3 RS 4.0.

FRANCESCO BAUER: Ja Ja.

SARA NEUES: Was soll das? Ich habe 17 Semester Architektur an der ETH Zürich studiert und anschliessend machte ich einen 3,5 tägigen Stage im COOP-Himmel. Sie können mir also kein Grün für ein B(l)au vormachen.

HANSPETER KELLER: So kommen wir nicht weiter. (…..macht eine lange Pause…….) Herr Bauer erklären Sie mir endlich warum Sie mit dem Bau nicht weiterkommen.

FRANCESCO BAUER: Solange die junge talentierte Architektin nicht weiss dass es auf einer Baustelle Detailzeichnungen braucht und zwar solche die stimmen und dies zur richtigen Zeit und mit dem richtigen Änderungsstand kann ich eben keine Termine einhalten. Wir brechen fast alles was wir bauen wieder ab da dauernd etwas vergessen wurde oder falsche Masse eingetragen sind.

SARA NEUES: Das ist überhaupt nicht meine Schuld. Der Bauherr kommt jeden Montag wenn er wieder Zeit für seine Überlegungen hatte mit den absurdesten Änderungswünschen. Und von dem redet jetzt niemand mehr.

FRANCESCO BAUER: Und ich muss den ganzen Sch.... ausbaden. Bis jetzt haben wir mehr Schutt als einen konkreten Bau produziert.

HANSPETER KELLER: Solche Details interessieren mich überhaupt nicht. Ich will nicht warten. Ich will Klarheit. Wenn ich bis zur nächsten Sitzung in zwei Tagen keine harten Fakten habe werde ich eine Untersuchungskommission einsetzten.

FRANCESCO BAUER: Sie würden besser einige Zeichnerinnen und Zeichner einstellen die alle Pläne so erstellen, dass man damit arbeiten kann und das wäre erst noch günstiger und schneller als eine Untersuchungskommission.

(Hanspeter Keller bricht die Sitzung ab und verlässt den Raum)

Bemerkung: Die Definition des Begriffs Bauleitung ist nicht einheitlich. Eine eindeutige Abgrenzung ist deshalb schwierig. Häufig lässt sich erst aus dem Zusammenhang erschließen, welche Art der Bauleitung gemeint ist (aus Wikipedia).